Format4plus
 

Abgegangenes Gebäude, Ebing/Breitengüßbach

Rekonstruktionsversuch eines abgegangene Gebäudes

Im Herbst 2016 wurden bei Baggerarbeiten zur Mainverlegung im Zuge des Ausbaus der ICE-Strecke bei Ebing und Breitengüßbach über 300 Steine und Holzteile gefunden. Da nahezu sämtliche Teile Bearbeitungsspuren aufwiesen war relativ schnell klar, dass es sich hierbei um die Reste eines zerstörten Gebäudes gehandelt hat. In Zusammenarbeit mit Firma ArchDienst Archäologische Dienstleistungen, die die archäologischen Arbeiten durchgeführt haben, wurden zunächst sämtliche Teile aufgenommen und katalogisiert.
Durch intensive Nachforschungen und Recherchen konnte ein plausibler Rekonstruktionsvorschlag in Form einer Uferbefestigung mit Steg erbracht werden. Dieser wurde dann als virtuelles Modell visualisiert.

 

 

 

breit1
breit2
breit3
breit4